Sommer im Bücherregal

45 neue Bücher stehen in unserem Büchergestell. Die neun B-Lesen-Buchhandlungen haben sich vom Sommer und der Fussball-WM inspirieren lassen und uns neue Bücher geliefert. Hier auf der Website, am Tisch oder direkt im Bücher-Regal: Es gibt neuen Lesestoff zu entdecken.

http://www.wartsaal-kaffee.ch/buecher.html

jeweils Montag abends

Du verbringst deine Zeit studierend hinter Büchern? Du hast kein hohes oder gar kein Einkommen? Es kommt ab und zu vor, dass nach dem 25. des Monats der Bancomat die Zusammenarbeit verweigert?

Abhilfe schafft das

Studentenfutter

Ausgehen und Tafeln für wenig Geld.

Jeden Montag Abend gibts im wartsaal einen Hauptgang und ein Glas Wein / Bier / Getränk für CHF 15.–
Für Studentinnen und Studenten, Lehrlinge, Schülerinnen und Schüler und alle die, die ein warmes Essen und ein Getränk für wenig Geld verdient haben.*

* Bezahl, was du willst, mindestens aber CHF 15.– Studi-Ausweise oder Ähnliches nicht nötig. Das Angebot richtet sich an alle, die über ein knappes Budget verfügen!

Mittwoch, 17. September 2014: 19:30

Lukas Hartmann und Julia Degelo

Lukas Hartmann liest unter anderem aus seinem neuen Roman «Neunundachtzig Neunzig», der im Frühling 2015 erscheinen wird. Er beleuchtet darin, aus der Sicht von drei Mitbeteiligten, Ereignisse rund um die geheime Widerstandsorganisation P-26, die Fichenaffäre in der Schweiz und den Mauerfall in Berlin.

Julia Degelo schreibt, seit sie schreiben kann, arbeitet momentan in der Kornhausbibliothek Bern zwischen Wörtern und Sätzen und wird im September mit dem Studium beginnen. Sie arbeitet an ihrem ersten Roman.

Eintritt: 15 CHF
Reservation: wartsaal@lorraine.ch oder 031 331 02 28

Die Lesung wird unterstützt von Kultur Stadt Bern.

Grafik:© www.durchzwei.ch

Dienstag, 16. September 2014: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Human Library

The Human Library is an innovative method designed to promote dialogue, reduce prejudices and encourage understanding. The main characteristics of the project are to be found in its simplicity and positive approach.
It is a mobile library set up as a space for dialogue and interaction, enables groups to break stereotypes by challenging the most common prejudices in a positive and humorous manner. It is a concrete, easily transferable and affordable way of promoting tolerance and understanding. Visitors to a Human Library are given the opportunity to speak informally with “Human books”; this latter group being extremely varied in age, sex and cultural background. The idea is very simple. To create a bond between people where readers can borrow human books and ask questions, listen to stories, to recreate human community.

FACEBOOK

Mittwoch, 24. September 2014, 20:30 Uhr

Konzert: Tobias Carshey

«Diese Energie, die ich beim Singen verspürte, liess mich nie mehr los». Tobias Carshey lernt Gitarre zu spielen und macht sie zu seiner Begleiterin. Mit einigen Songs in der Tasche bestreitet er seine erste Tournee auf den Strassen von Zug. In dieser Zeit lernt er den Bassisten kennen, mit dem er ein paar Monate später – im Jahr 2001 – die Zürcher Band Strozzini gründet. Mit Strozzini hat er seine ersten grossen Auftritte. Als er das zweite Album «Murphys Law» in der Hand hält, wird ihm bewusst, dass er gefunden hat, wonach er suchte.

300 Konzerte und 8000 verkaufte Platten später legt er die Zusammenarbeit mit Strozzini auf Eis - und startet ein Soloprojekt mit dem Künstlernamen Tobias Carshey. "Ich musste mich von den Kompromissen lösen, um meinen eigenen musikalischen Weg zu beschreiten". Diese schonungslose Suche macht es unmöglich, seinen Sound einem Stil zuzuordnen. Doch wer Emotionen nicht scheut, wird von seiner Musik ergriffen - so oder so. Text: radicalis.ch


http://www.radicalis.ch/artist/tobias-carshey/

Eintritt frei. Kollekte (Richtpreis 15 CHF).

Seitensprünge wagen

Der wartsaal fordert dich auf, einen seitensprung zu wagen und andere Lokale zu entdecken. Wenn du in allen Lokalen einmal etwas getrunken hast, trinkst du einen Besuch lang in einem Lokal freier Wahl das erste Getränk gratis und jedes weitere zum halben Preis! (Ausgenommen harter Alk. und Alcopops, Alkoholgesetz Art. 41).

Kärtli und Stempel gibts im Volver, im Einstein, im Adrianos, im Apfelgold, im Bonbec, im Café Alpinim fariboles, im Leichtsinn, im Parterre, im Vetter Herzog, in der Zar*Bar und bei uns.

Die Seitensprungkarte ist auch in die APP Poinz integriert. iOS download. playstore download.

www.seitensprunginbern.ch